SPIRITUELLES LAUFEN Die Seite für bewegte Christen
SPIRITUELLES LAUFENDie Seite für bewegte Christen

Historie

Eine von acht St. Petri-Staffeln: Frank Schweikert, Anne Mierzwa, Matthias Brandes, Frank Hofmann
  • Und sie bewegt sich doch, die Kirche: Mit acht Staffeln und zwei Einzelläufern stellte die Hamburger Hauptkirche St. Petri 34 Läuferinnen und Läufer beim Hamburg-Marathon im Mai 2014 auf die Beine. Alle liefen mit dem gleichen blauen Shirt mit dem Petri-Logo, einem Hahn, und dem Kirchenmotto „Aufrecht und mittendrin". Als prominentester Gast war die Bischöfin Kirsten Fehrs dabei. Am Vorabend des Laufs gestalteten Hauptpastor Christoph Störmer, Pastor Friedrich Brandi und ich den ökumenischen Gottesdienst für die Läufer/innen und Zuschauer/innen. Die Kirchenbänke füllten sich mit 130 Menschen – und viele von ihnen trugen dann beim Lauf das ausgegebene Segensbändchen mit einem irischen Reisesegen. Eine kurze Radio-Reportage über die St. Petri-Aktion von NDR 2 hören Sie hier.
Kleines Laufrevier zwischen Messe, Schlachthof und Schanze: der Hamburger Sternschanzenpark
  • Es werden immer mehr: Beim 34. Deutschen Evangelischen Kirchentag besuchten über 40 Interessierte meinen spirituellen Lauftreff in der Jerusalem-Kirche. In Dresden vor zwei Jahren waren es noch 30m gewesen. Nach einer theoretischen und theologischen Einführung ging es auf die Strecke: Wir drehten Runden im nahen Sternschanzenpark – die Einsteiger drei, die Profis bis zu neun. Chapeux! Das Kaifu-Bad stellte den Kirchentagsbesuchern freundlicherweise den Duschbereich kostenlos zur Verfügung. Ein paar Kirchentags-Schlachtenbummler, die schon in Dresden (siehe ganz unten) dabei waren, kündigten schon ihre erneute Teilnahme in Stuttgart an.

 

"Aufrecht und mittendrin": Die 16 St.-Petri-Staffelläufer nach dem Finishen des Hamburg-Marathons am 21. April. Foto: Rolf-Dieter Seemann
  • Gleich vier Staffeln schickte die Hamburger Hauptkirche St. Petri an der Mönckebergstraße zum Marathon durch die Hansestadt. Karstadt Sport war so nett, die T-Shirts mit dem Kirchenmotto „Aufrecht und mittendrin“ zu sponsern. Alle 16 Starter, viele davon erstmals bei einem Wettkampf dabei, kamen glücklich ins Ziel. Mit Zeiten zwischen 3:48 und 4:34 Stunden hielten sich die vier Teams an das Motto aus Hebräer 12: "Lasst uns laufen mit Geduld". Als nächste Lauf-Aktion plant die Hauptkirche St. Petri einen Treppenlauf auf den Kirchturm, den höchsten der Stadt mit prächtigem Ausblick. Wunschtermin: der 14. September, als Auftakt zur diesjährigen Nacht der Kirchen.
  • Bei einem Himmelwärts-Evening der Creativen Kirche Witten predigen zu dürfen, ist eine ganz besondere Ehre. Die gleichen Veranstalter, die alle zwei Jahre den Gospel-Kirchentag organisieren, gestalten im Winter einmal monatlich diesen alternativen Gottesdienst im Saalbau Witten – mit viel Musik, lockerer Liturgie, aber großer Inbrunst. Mein Predigt-Thema: die Jahreslosung 2013 und ihr Zusammenhang mit dem Laufen. Text hier. Foto: Lena Voswinkel-Bartelworth, Creative Kirche
Predigt im Rahmen des Marathon-Gottesdienstes am 27. Oktober 2012 in der Frankfurter Festhalle
  • Erfreulich gut besucht war der traditionelle ökumenische Gottesdienst zum Frankfurt-Marathon 2012. Ca. 150 Läuferinnen und Läufer kamen am 27. Oktober, dem Vorabend des Laufs in den Blauen Saal der Festhalle. Auf Einladung des Pfarrers Lothar Jung-Hankel predigte ich über das Thema"Marathon als spirituelles Erlebnis" und den ersten Ultraläufer der Bibel, den Propheten Elia. Vollständiger Text hier. Foto: Tony Jung-Hankel
  • Der Kurs "Liturgie des Laufens", den ich mit Pastor Rolf-Dieter Seemann an der Hamburger Hauptkirche St. Petri regelmäßig veranstalte, weckt immer mehr Medieninteresse (Übersicht der erschienenen Print-, Online- und Radiobeiträge hier). Besonders freut uns die schöne Reportage von Yannick Jochum mit stimmungsvollen Bildern in "STERN Gesund leben" (September 2012). Leider ist der Artikel nicht online verfügbar.
"Liturgie des Laufens'" im Westfalen-Blatt
  • Auch in Herford gibt es jetzt ein Angebot "Liturgie des Laufens". Die laufbegeisterte Pfarrerin Dr. Sabine Breithaupt-Schlak startete Ende Mai mit einem siebenwöchigen Kursangebot an der zentralen Münsterkriche. Ich durfte zum Auftakt mit dabei sein, eine theoretische Einführung geben und lernte die schöne, 3,3 Kilometer lange Standard-Laufstrecke Herfords kennen: einmal über den Wall rund um die historische City. Empfehlenswert!
    Weitere Infos und Kontakt hier.
Marathon-Methusalem Fauja Singh (Mitte) mit dem Team der neuen Nordkirche bei der WM der Geistlichen in Luxemburg: Pastor Erhard Graf, Ulrike Klimitz, Christine Böttger und Kerstin Döscher.
  • Gleich zwei Titel sicherte sich die laufbegeisterte Gemeinde Klein Weseberg bei der Halb-/Marathon-Weltmeisterschaft der Geistlichen im Rahmen des Luxemburg-Marathons am 19. Mai: Ulrike Klimitz wurde mit 1:46:16 die schnellste Halbmarathon-Läuferin, Pastor Erhard Graf der schnellste Läufer über diese Distanz (1:46:26). Die Marathonwertung gewann der Sikh Baldev Singh in 3:46:43 Stunden. Weiterer Artikel, nächste Austragung: 13. Mai 2013. Infos.
Sportliche Religionslehrer in spe: Kasseler Blockseminar "spirituelles Laufen" mit Frau Prof. Petra Freudenberger-Lötz (3. v. re.) und mir (ganz rechts)
  • Trotz strahlenden Wetters kamen am Himmelfahrtstag 25 Studenten des Kasseler Fachbereichs Religionspädagogik in einen recht dunklen Seminarraum, um sich meine Einführung in das spirituelle Laufen anzuhören. Eingeladen hatte Frau Prof. Petra Freudenberger-Lötz, eine ambitionierte Freizeitläuferin, die seit vier Jahren den Kassel-Marathon mit Starter/inn/en ihrer Intiative "Reli läuft" bereichert. Nach der Theorie folgte drei Tage später die Praxis: Beim diesjährigen Kassel-Marathon am 20. Mai starteten sechs "Reli-läuft"-Staffeln - und alle kamen ins Ziel.
  • Zu Ostern, dem Fest des neuen Lebens, haben sich einige Medien der spirituellen Kraft des Laufens angenommen: Der Theologe Uwe Birnstein sammelte für das bayerische Sonntagsblatt (Ausgabe 15.4.) die besten Lauf-Sprüche aus der Bibel und der SWR sendete ein Interview mit mir, das stilecht beim Laufen aufgenommen wurde.
  • "Da müssen wir einen Evangelen holen, um den Glauben körperlich erfahrbar zu machen", wunderte sich einer der katholischen Religionslehrer, die am 15. Februar 2012 zum Diözesaner Studientag "Leib und Seele in Bewegung bringen - Religion trifft Sport" in Würzburg gekommen waren. Mein Vortrag über spirituelles Laufen traf auf reges Interesse, die praktische Einheit auf der schönen Finnenbahn rund um den Campus der Würzburger Uni war ein erhebendes Erlebnis.
Was erwartet Gott von uns? Großes Interesse am Vortrag über christliche Ethik im Stuttgarter Forum Fasanenhof
  • Etwa 50 Interessierte kamen am 24. Oktober 2011 in das Stuttgarter Forum Fasanenhof, dem Fortbildungszentrum der Neuapostolischen Kirche in Süddeutschland, um meiner Einführung in die christliche Ethik zu folgen. Die Verbindung aus christlichem Ethos und historisch-kritischer Textexegese kam bei den Mitgliedern der sich inzwischen für die Ökumene öffnenden Kirche gut an. Die vier beispielhaften Anwendungen, die ich den Zuhörern zur Wahl stellen wollte, wurden alle als Referat gewünscht. Und so dauerte die Veranstaltung inklusive lebhafter Diskussion drei statt zwei Stunden ...
»Liturgie des Laufens« im Hamburg-Journal des NDR-Frensehens
  • Am Freitag, den 9. September, brachte das Hamburg-Journal im NDR-Fernsehen den Beitrag »Im Laufschritt zu Gott«, der sich ganz unserer »Liturgie des Laufens« an der Hamburger Hauptkirche St. Petri widmete. Schön, dass sich das Medium Fernsehen auch mal ganz unvoreingenommen spirituellen Themen widmet!
Spiritueller Lauftreff in den Salzwiesen vor St. Peter-Ording
  • Auf einer der schönsten Laufstrecken an der deutschen Nordseeküste fand im Rahmen der traditionsreichen Theologischen Sommerakademie in St. Peter-Ording der praktische Teil einer Einführung in das spirituelle Laufen statt. Eingeladen hatte die Pastorin Regine Boysen, meinen abendlichen Vortrag vom 9. August kann man hier nachverfolgen, über die praktische Umsetzung berichtet der Eintrag vom 10. August in meinen Laufblog.
Margot Käßmann bei der Vorstellung des Buchs »Marathon zu Gott« in Köln. Foto: Rahmann/»Kölnische Rundschau«
  • Ohne eine beruflich veranlasste Begegnung mit der ehemaligen Bischöfin und jetzigen Luther-Botschafterin der EKD, Prof. Margot Käßmann, wäre mein Buch »Marathon zu Gott« nie zustande gekommen. Ich habe mich deshalb sehr gefreut, dass die vielgefragte Theologin zur Vorstellung des Buches am 11. Juli in Köln persönlich kommen konnte. Rund 200 Interessierte folgten der Einladung des Gütersloher Verlagshauses und der Melanchthon-Akademie – und erlebten eine inspirierende, temperamentvolle und streitbare Christin. (Siehe auch diesen Bericht in der »Kölnischen Rundschau«.)
Vor dem Start: spirituelle Laufgruppe beim Kirchentag in Dresden. Foto: Gabriele Schneider
  • Zum 33. Deutschen Evangelischen Kirchentag versammelten sich rund 40 Läuferinnen und Läufer zu meiner theoretischen und praktischen Einführung ins spirituelle Laufen. Einen kleinen Bericht darüber können Sie hier lesen (Blogeintrag vom Datum 2. Juni), meine Präsentation steht hier zum Download zur Verfügung.
  • Ebenfalls im Rahmen des Kirchentags durfte ich für die Nordkirche eine kurze Andacht gestalten, die ich der Schönheit von Flüssen widmete. Hier geht's zum Text.
Das Drei-Religionen- Team in der Jerusalemer Altstadt. Foto: Martin Paldan
  • Am 25. März startete das Team »DREI RELIGIONEN, EIN GOTT«-Team mit der Jüdin Tereza Elsnerova, dem Moslem Ridvan Yesiltepe und dem Christen Frank Hofmann beim
    1. Internationalen Jerusalem-Marathon. Nach dem Bombenattentat zwei Tage zuvor war die Zustimmung zu dieser versöhnlichen Botschaft groß. Ausführlicher Bericht mit Bildern im Laufblog (Datum 25. März).

Aktuelles

42 Fragen

von Achim Achilles an mich zum Thema (spirituelles) Laufen auf Spiegel Online.

 

Praktische Arbeitshilfe

Burkhard Knipping, verantwortlich für die Männerpastoral im Erzbistum Köln, hat eine kompakte und kostenlose Arbeitshilfe zum spirituellen Laufen zusammengestellt. Download hier.

 

ZEIT-Reportage 

Hier geht's zu einer Story in der ZEIT vom 30. April 2014 über das spirituelle Laufen.

 

Bibel-TV-Interview

Ein 25-minütiges Gespräch über das gleiche Thema mit Wolfgang Severin von Anfang 2015 finden Sie hier.

 

Lesetipps

Mein Portrait des Kirchenkritikers
Sören Kierkegaard
ist im W
ichern-Verlag erschienen.

Mehr Infos in der Webausstellung

 

Vom Skeptiker zum Christen in 42 Schritten - das beschreibt mein (leider nur noch antiquarisch erhältliches) Buch

»Marathon zu Gott«.

Mehr Infos

Herrnhuter Tageslosung

Was ist der Mensch, dass du seiner gedenkst, und des Menschen Kind, dass du dich seiner annimmst? (Psalm 8,5)
>> Mehr lesen

Infos zu diesem Feed
>> Mehr lesen