SPIRITUELLES LAUFEN Die Seite für bewegte Christen
SPIRITUELLES LAUFENDie Seite für bewegte Christen

 

 Raum 6: Zeittafel zu Leben und Werk



Sörens Eltern: Michael Pedersen Kierkegaard und Ane Lund. Undatierte Daguerrotypen (1820?). Quelle: Wikipedia

1756

Geburt des Vaters Michael Pedersen Kierkegaard in Jütland


1768

Geburt der Mutter Ane Lund in Jütland

 

1794

Michael heiratet Kristine Nielsdatter (stirbt kinderlos 1796)

 

1797

Eheschließung von Michael und Ane, seinem Dienstmädchen


1813

5. Mai: Sören wird in Kopenhagen als letztes von sieben Kindern der beiden geboren


1830

Immatrikulation an der Universität Kopenhagen für Philosophie und Theologie

Die Liebe seines Lebens: Regine Olsen. Portrait von Emil Baerentzen von 1840. Foto: Wikipedia

1834

Tod der Mutter


1838

Tod des Vaters



1840

Staatsexamen in Theologie;

Verlobung mit Regine Olsen (1823-1904)


1841

erste Predigt;

Promotion in Philosophie über den Begriff der Ironie bei Sokrates;

Auflösung der Verlobung;

erste Berlin-Reise


1843

zweite Berlin-Reise;

erste große Veröffentlichung: „Entweder – Oder“;

weitere Werke: „Die Wiederholung“, „Furcht und Zittern“, neun „erbauliche Reden“;

Regine Olsen verlobt sich mit Friedrich Schlegel


1844

„Philosophische Brocken“;

„Der Begriff Angst“;

neun „erbauliche Reden“


1845

dritte Berlin-Reise;

„Drei Reden bei gedachten Gelegenheiten“;

„Stadien auf des Lebens Weg“


1846

„Abschließende unwissenschaftliche Nachschrift zu den Philosophischen Brocken“;

Streit mit dem Satiremagazin „Corsaren“, das mit Karikaturen eine Hetzkampagne gegen Kierkegaard führt (Beispiele in der historischen Bildergalerie);

vierte Berlin-Reise

 

1847

„Das Buch Adler“ (erscheint postum);

„Erbauliche Reden in verschiedenem Geist“;

„Der Liebe Tun“;

Regine Olsen heiratet Friedrich Schlegel

Kierkegaards Hassliebe: Jacob Peter Mynster, Oberhaupt der dänischen Staatskirche. Portrait von Vilhelm Gertner 1842. Foto: Wikipedia

1848

„Christliche Reden“


1849

„Die Krankheit zum Tode“;

„Der Vogel unter dem Himmel und

die Lilie auf dem Felde“



1850

„Einübung im Christentum“


1851

„Über meine Wirksamkeit als Schriftsteller“ - autobiografische Notizen

 

1854

nach Tod des Oberhaupts der dänischen Staatskirche, Bischof Mynsters (30. Januar), Beginn einer polemischen Artikel-Kampagne gegen die zeitgenössiche Kirche und das darin vertretene Christentum


1855

Flugblatt-Reihe „Öjeblikket“ ("Augenblick") mit weiteren heftigen Angriffen gegen die Kirche;

11. November: Tod nach einem fortschreitenden Nervenleiden im Kopenhagener Frederiks Hospital

Im Kopenhagener Frederiks Hospital, heute das Museum für Kunst und Gewerbe, verbrachte Kierkegaard seine letzten 41 Tage. Foto: Wikipedia

Aktuelles

42 Fragen

von Achim Achilles an mich zum Thema (spirituelles) Laufen auf Spiegel Online.

 

Praktische Arbeitshilfe

Burkhard Knipping, verantwortlich für die Männerpastoral im Erzbistum Köln, hat eine kompakte und kostenlose Arbeitshilfe zum spirituellen Laufen zusammengestellt. Download hier.

 

ZEIT-Reportage 

Hier geht's zu einer Story in der ZEIT vom 30. April 2014 über das spirituelle Laufen.

 

Bibel-TV-Interview

Ein 25-minütiges Gespräch über das gleiche Thema mit Wolfgang Severin von Anfang 2015 finden Sie hier.

 

Lesetipps

Mein Portrait des Kirchenkritikers
Sören Kierkegaard
ist im W
ichern-Verlag erschienen.

Mehr Infos in der Webausstellung

 

Vom Skeptiker zum Christen in 42 Schritten - das beschreibt mein (leider nur noch antiquarisch erhältliches) Buch

»Marathon zu Gott«.

Mehr Infos

Herrnhuter Tageslosung

Was ist der Mensch, dass du seiner gedenkst, und des Menschen Kind, dass du dich seiner annimmst? (Psalm 8,5)
>> Mehr lesen

Infos zu diesem Feed
>> Mehr lesen